WAS ist eine Eigenheim- & Hausversicherung?  


Eine Haus- und Eigenheimversicherung zielt auf die finanzielle Absicherung ab, wenn meinen vier Wänden „was passiert“. Sie ist also keine Personen- sondern eine Gebäudeversicherung. Der Begriff „Eigenheim“ schließt Wohnungen mit ein. Die Versicherungspolizze versichert gegen Schäden, die durch Brand, Wasser, Sturm, Blitzschlag und andere Naturgewalten in und an meinen vier Wänden entstehen. Das heißt, die Versicherung ersetzt mir die Kosten für Reparaturen und Wiederherstellung, die mir zur Behebung solcher Schäden entstehen. In einer Haus- bzw. Eigenheimversicherung inkludiert ist eigentlich immer auch eine Haftpflichtversicherung für die Immobilie. Das heißt, diese deckt Kosten ab, die ich bezahlen muss, weil Dritten Schaden entsteht, an denen meine Immobilie „schuld“ ist und der Dritte Schadenersatzanspruch an mich hat. Also wenn zB Schnee von meinem Hausdach auf ein fremdes, darunter geparktes Auto fällt und es beschädigt. 


WAS habe ich von einer Eigenheim- & Hausversicherung?   


Überschwemmungen, die tausende Keller und Häuser unter Wasser setzen, Rekordmengen an Schnee auf Dächern, Stürme, die ganze Dächer abheben, Brände… Was wir in den Medien lesen und hören, kann letztlich jedem passieren. Aber es geht auch unspektakulärer, wobei der Schaden aber nicht weniger ärgerlich und aufwändig ist: In meinem Haus platzt ein Wasserrohr, eine Sturmböe drückt mir ein Fenster ein… Dann greift eine Haus- & Eigenheimversicherung. Die ist nicht verpflichtend sondern ich kann sie freiwillig abschließen. Aber nicht erst beim Schadensfall, sondern schon in den „guten Tagen“. Damit, zusätzlich zu dem Ärger, den Sorgen und dem Arbeitsaufwand, den mir der Schaden dann ohnehin verursacht, nicht auch noch der „Rattenschwanz“ an Kosten den letzten Nerv raubt. 


WIE komme ich zu einer Eigenheim- & Hausversicherung?  


Haus- & Eigenheimversicherungen werden von verschiedenen privaten Versicherungsgesellschaften angeboten. Abschließen kann ich sie bei Versicherungsmaklern, Versicherungsagenten und/oder Angestellten dieser Versicherungsgesellschaften. Vor Versicherungsabschluss muss ich mir überlegen, wie hoch ich versichert sein will bzw. sollte, damit ich später im Falle des Schadenfalles nicht unterversichert bin. Diese „Mindestdeckungssumme“ selbst abzuschätzen, ist gar nicht so einfach. Denn da ist einiges zu bedenken: mein Schadensrisiko, welche „Werte“ ich zB im Keller stehen habe etc. Ich kann mir aber einen Versicherungssachverständigen nach Hause bestellen, der mir kalkulieren kann, wie hoch der „Quadratmeterpreis“ der Versicherung sein sollte. Dazu gibt es auch ein eigenes Formular der Versicherungsgesellschaften, das ich vor Vertragsabschluss mit den Daten meiner vier Wände ausfüllen muß. Anhand dieser Angaben kann mir der Versicherer bzw. der Sachverständige die geeignete Deckungssumme kalkulieren.


WANN hat eine Eigenheim- & Hausversicherung für mich Sinn?  


De facto ist niemand vor Brand, Sturm, oder „zu viel Wasser am falschen Ort“ – und den davon verursachten Sachschäden gefeit. Gegen die finanziellen Sorgen, die mir im Falle des Schadensfalles dann drohen, ist eine Haus- & Eigenheimversicherung ein beruhigender Polster. Wenn ich mein Heim mittels Bankkredit finanziere bzw. finanzieren will, ist der Abschluss einer Haus-& Eigenheimversicherung ohnehin verpflichtend. 


WAS kostet (mich) eine Eigenheim- & Hausversicherung?


Die Höhe der laufenden Prämien für eine Haus- & Eigenheimversicherung hängt idR von der Größe meiner vier Wände, also die Quadratmeter, von ihrer Bausubstanz und der Baustruktur ab, vielleicht auch davon, ob es ein bewohntes Haus ist oder nicht. Zwischen einer kleinen Wohnung, einer Landvilla und einem großen Zinshaus ist die Bandbreite der Prämienhöhe also groß. Zum Stichwort „Rabatt rausreissen“: Verhandeln ist gut, aber: Die günstigste Versicherung ist nicht immer die Beste für mich. Wenn ich eine Eigentums- oder Mietwohnung in einem Mehrparteienhaus bewohne, ist meine Wohnung im Normalfall -als Teil der Betriebskosten- automatisch versichert. Das ist Aufgabe meiner Hausverwaltung, die mir auch die Versicherungsdetails nennen kann. Diese Versicherung umfasst auch solche Fälle wie Schäden am Lift, Liftschacht, Stiegenhaus, Heizung etc.


WAS ist der Unterschied zwischen einer Haus- & Eigenheimversicherung und einer Haushaltsversicherung?


Die Eigenheim- & Hausversicherung hilft finanziell nach „natürlichen“ Feuer-, Wasser-, Sturm- und anderen Schäden aufgrund von Naturgewalten. Die Haushaltsversicherung hilft bei Schadenersatzansprüchen Drittrer gegen mich, also bei Schäden, die von den Menschen, die in meinem Haushalt leben, bei anderen verursacht wurden - und versichert gegen Schäden aus Einbruch und Diebstahl in meinem Haushalt.  


WER so seine Erfahrungen mit Eigenheimversicherungen hat


„Seine eigenen vier Wände zu versichern ist – im Gegensatz zu den Vorschriften für das „fahrbare Wohnzimmer“ Auto – nicht Pflicht; ratsam ist es aber schon.“ (VKI, konsument.at)


WARUM so ernst? 


„Zwei Urlauber unterhalten sich. Der eine sagt: „Meinen Urlaub hat die Versicherung bezahlt. Ich habe fünfzigtausend für einen Brandschaden bekommen.“ Der andere antwortet: „Bei mir dasselbe. Nur sind es bei mir hunderttausend für eine Überschwemmung.“ – Lange Nachdenkpause. Dann fragt der erste: „Sagen Sie, wie macht man eine Überschwemmung?“ (Max(i) Böhm, österr. Komiker und Kabarettist) 



     

  www.flugladen.at