WAS sind Aktien? 


Aktien sind "Wertpapiere", mit denen ich Miteigentümer von großen Unternehmen ("Aktiengesellschaften") bin. Aktien sind an der Börse "notiert" und werden dort gehandelt. In den Tageszeitungen finde ich die wichtigsten Aktiengesellschaften. Wenn ich Aktien von zB der Erste Bank oder der OMV kaufe, dann kaufe ich ein Stück OMV oder der Erste Bank. 


WAS habe ich von Aktien? 


Wenn ich Aktien von der Erste Bank oder der OMV habe, gehöre ich zu den (vielen Tausenden) Eigentümern von OMV oder Erste Bank. Als Aktionär kann ich bei den Hauptversammlungen der Firmen dabei sein, mitreden, die Manager befragen und kritisieren, über wichtige Dinge abstimmen. also mitentscheiden. 

Wenn die Aktiengesellschaft einen Teil des Unternehmensgewinnes an die Aktionäre verteilt ("ausschüttet"), bekomme ich für jede Aktie, die ich von der Firma habe, eine "Dividende" (Gewinnausschüttung) ausbezahlt. Und wenn der Preis ("Kurs") der Aktien an der Börse steigt, kann ich sie verkaufen und mache einen Gewinn. 


WIE komme ich zu Aktien? 


Aktien kann ich in Banken kaufen ("ordern") - und auch verkaufen. Wenn viele Leute eine bestimmte Aktie kaufen wollen, steigt ihr Preis ("Börsenkurs"). Wenn viele Leute sie lieber verkaufen wollen, wird ihr Preis billiger / sinkt ihr Kurs. 


WANN haben Aktien für mich Sinn? 


Wenn ich einen Teil meines verfügbaren Geldes nicht kurzfristig brauche, kann ich es in Aktiengesellschaften, an die ich glaube, investieren. Wenn ich aber mein Geld immer verfügbar haben will/muss, ist es besser, mein Geld nicht in Aktien zu "binden". Denn schließlich kann der Aktienkurs hinunter gehen und ich verliere Geld, wenn ich sie gerade dann verkaufen muss. 


WAS kosten Aktien? 


Aktien kaufen kosten den Preis ("Kurswert"), den sie beim Kauf gerade an an der Börse haben: Wenn ihr Kurs fällt, sind auch ihre Aktien weniger wert. Dann ist es besser, sie nicht zu verkaufen, denn dann mache ich ein Verlustgeschäft. Fürs Kaufen und Verkaufen (""Handeln") von Aktien brauche ich ein Wertpapierdepot bei einer Bank, für das die Bank mir Depotspesen verrechnet. Und für jeden Kauf/Verkauf (jede "Order") verlangt sie Handelsgebühren, damit sie meine Order ausführt. Wenn ich Bankangebote vergleiche und mit ihnen verhandle, habe ich die Chance, günstigere Spesenkonditionen zu bekommen. 


WAS ist der Unterschied zwischen Aktien und Anleihen? 


Als Aktionär gebe ich der Firma "Eigenkapital" und bin damit Mitbesitzer der Firma. Wenn ich hingegen Anleihen der Firma kaufe, "borge" ich ihr Geld, ich gebe der Firma also Kredit und bekomme dafür Zinsen. Ich bin Gläubiger der Firma, aber nicht Mitbesitzer. Und am Ende der Anleihe-Laufzeit (zB 5 Jahre) bekomme ich in der Regel mein Investment zurück.


WARUM so ernst? 


Aus dem Humorwörterbuch: "Aktien sind phantasievoll bedrucktes Papier, für dessen Erwerb Gutgläubige bereit sind, erhebliche Summen zu zahlen."


WER so seine Erfahrungen mit Aktien gemacht hat: 


"Aktionäre sind dumm und frech: Dumm, weil sie Aktien kaufen. Und frech, weil sie dann auch noch Dividenden haben wollen." (Das Zitat wird dem deutschen Banker Carl Fürstenberg, gestorben 1953, zugeschrieben.) 

"Das Geld, das man an der Börse macht, ist Schmerzensgeld." (Das lernte der weltberühmte Aktienspekulant Andre Kostolany.)






     

  www.flugladen.at